24 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

24 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

Unter dem Begriff Spinde finden Sie auf dieser Seite Fächerschränke und Garderobenschränke welche doppelstöckige Abteile besitzen. Diese Spinde grenzen sich daher von den Umkleideschränken in unserer weiteren Kategorie "Umkleideschränke" in welcher Sie Spinde mit durchgehenden Abteilen finden ab.

Der Großteil unserer Umkleideschränke / Spinde wurde vom deutschen Tüv auf Stabilität und Qulität geprüft und zertifziert.

Diese Umkleideschränke / Spinde sind geeignet als: Personalschränke, Garderobenschränke, Schließfachschränke, Wertfachschränke

Es finden sich viele Einsatzbereiche für diese Umkleideschränke / Spinde: Bäder, Sport, Fitness, Industrie, Verwaltung, Kliniken, Reha-, Kur- und Pflegeeinrichtungen, Schulen, Universitäten, öffentliche und kommunale Einrichtungen

Unsere Umkleideschränke, Spinde erhalten Sie standardmäßig mit Zylinderschlössern oder Drehriegelverschlüssen zum Anbringen von Vorhängeschlössern. Nachfolgende Mechanische sowie elektronische Schließsysteme bieten wir Ihnen auf Nachfrage:

Sicherheits-Drehriegel: Ein Zerstören des Schließ­mechanis­mus durch Über­drehen ist nicht möglich, da der Schließ­zylinder erst mit Entfernen des Vorhang­schlosses einrastet.

SAFE-O-MAT-Schloss: Als Pfand- oder Kassierschloss mit praktischer Twin-Coin-Funktion.

PIN-Code-Schloss: Die einfache Lösung mit frei wählbarem PIN-Code. Ideal überall dort, wo keine Schlüssel oder Daten­träger gewünscht sind.

GAT-Lock: Elektronisches Schließ­system mit Druck­funk­tion und verschiedenen Formen der Datenträger-Integration.

Umkleiden in Industrie und Gewerbe – ein Kapitel für sich! Neben der Einhaltung von Arbeitsstättenrichtlinien können unterschiedlichste Aufgabenstellungen anstehen: Trennung von Straßen- und Berufskleidung, Zwangsentlüftung, zusätzlicher Stauraum, spezielle Hygienevorschriften oder die Versiegelung des Bodenanschlusses für maschinelle Reinigung. Außerdem sind häufig alternative Unterbauten, Sitzbankvarianten gefragt. Bitte fragen hierzu kontaktieren Sie uns bitte.

Neben den Bereichen, in denen der klassische Garde­ro­ben­schrank zum Einsatz kommt, gibt es viele Räume, die Fächer­schränke oder offene Garderoben­lösungen verlangen.

Die Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV fordert in Ihrem Anhang:

Umkleideräume müssen

a. leicht zugänglich und von ausreichender Größe und sichtgeschützt eingerichtet werden; entsprechend der Anzahl gleichzeitiger Benutzer muss genügend freie Bodenfläche für ungehindertes Umkleiden vorhanden sein,

b. mit Sitzgelegenheiten sowie mit verschließbaren Einrichtungen ausgestattet sein, in denen jeder Beschäftigte seine Kleidung aufbewahren kann.

Kleiderschränke für Arbeitskleidung und Schutzkleidung sind von Kleiderschränken für persönliche Kleidung und Gegenstände zu trennen, wenn Umstände dies erfordern. (Anhang zur ArbStättV Ziffer 4.1 Abs. 3)

Jedem Beschäftigten muss mindestens eine Kleiderablage zur Verfügung stehen, sofern Umkleideräume nach § 6 Abs. 2 Satz 3 ArbStättV nicht vorhanden sind (Anhang zur ArbStättV Ziffer 3.3).

Konkretisiert werden die Anforderungen der ArbStättV in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR), hier die ASR A4.1 Sanitärräume.

Algemeine Forderungen an Sanitärräume finden sich unter dem Punkt 4. Die speziellen Anforderungen an Umkleideräume finden sich unter dem Punkt 7.

Unter Punkt 7.3 führt die ASR A4.1 aus, dass wenn mehrere Beschäftigte die Umkleideräume gleichzeitig nutzen, muss für jeden Beschäftigten eine Bewegungsfläche von 0,5 m2 im Raum vorhanden sein. Zusätzlich sind Verkehrswege zu berücksichtigen (weitere Informationen siehe ASR A1.8 „Verkehrswege“).

Unter dem Punkt 7.4 wird näher auf die Ausstattung der Umkleideräume eingegangen. Hier sind insbesondere die folgenden Absätze hervorzuheben.

(1) Für je vier Beschäftigte, die den Umkleideraum gleichzeitig nutzen, muss mindestens eine Sitzgelegenheit zur Verfügung stehen.

(2) Zur Aufbewahrung der Kleidung muss für jeden Beschäftigten eine ausreichend große, belüftete und abschließbare Einrichtung mit Ablagefach vorhanden sein. Werden Schränke bereitgestellt, ist ein Mindestmaß von 0,30 m x 0,50 m x 1,80 m (B x T x H) einzuhalten. Ist für persönliche Kleidung sowie für Arbeits- und Schutzkleidung eine getrennte Aufbewahrung erforderlich, sind zwei derartige Schrankteile oder ein geteilter Schrank in doppelter Breite notwendig.

.....

(6) In Umkleideräumen sind Abfallbehälter, Spiegel und Kleiderablagen bereitzustellen.

Der Arbeitgeber hat im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach § 5 Arbeitsschutzgesetz -ArbSchG- i.V.m. § 3 ArbStättV eigenverantwortlich zu entscheiden wie der Umkleideraum auszustatten ist. Hierbei kann er sich durch die Fachkraft für Arbeitssicherheit und den Betriebsarzt unterstützen lassen.

- Die Spinde werden komplett montiert geliefert -